Von der Auszubildenden zur Fachkraft - der Weg im Diakonie Verbund Kulmbach

Aus Lernfreude und Tatkraft werden Karrierechancen – so wie bei Dance Atanasova Sie ist Kauffrau für Büromanagement in der Menüfaktur, pflegt den Kundenkontakt und hilft aus, wo sie gebraucht wird. Warum ihr die Ausbildung bei der Geschwister-Gummi-Stiftung, ebenfalls Partner im Diakonie Verbund Kulmbach, heute zugutekommt.

Dance A. hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Geschwister-Gummi-Stiftung absolviert und ist heute in der Menüfaktur tätig.

Dance A. hat ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Geschwister-Gummi-Stiftung absolviert und ist heute in der Menüfaktur tätig.

Die Kürbiscremesuppe ist gekocht, abgeschmeckt und… wie gelangt sie zu den Kunden? Und in welcher Menge? Und wer rechnet das ab? Dafür, dass alle Vorgänge in der Menüfaktur, dem Anbieter für Gemeinschaftsverpflegung, reibungslos laufen, sind Mitarbeitende wie Dance Atanasova verantwortlich. Sie ist das geschulte Auge für den Überblick und die freundliche Stimme am Telefon. Diese Eigenschaften hat sie schon während ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Geschwister-Gummi-Stiftung perfektioniert. Die Stiftung ist zusammen mit der Menüfaktur, DIE KITA und dem Diakonischen Werk Kulmbach Partner im Diakonie Verbund Kulmbach.

Die „tatkräftige Hand“, die auch „mit anpackt“, entspricht dagegen ihrer Natur. So hat sie in der Vergangenheit viele Arbeitsbereiche der einzelnen Firmen im Diakonie Verbund Kulmbach in ihrer Tiefe und in ihren Verknüpfungen kennengelernt. Das habe ihr den Start bei der Menüfaktur, die Kindertageseinrichtungen, Schulen und Betriebe sowie Kundinnen und Kunden des Angebots „Essen auf Rädern“ in Kulmbach und Umgebung versorgt, erleichtert.

Multi-Tasking

Die 25-Jährige ist meist die erste, die Kundinnen und Kunden hören: Dance Atanasova und ihre freundliche und geduldige Stimme am Telefon. Sie nimmt die unterschiedlichen Anliegen an und selektiert: Tätigkeiten wie Essensbestellungen, Terminvereinbarungen oder Abrechnungen erledigt sie selbst, andere Aufgaben gibt sie an die zuständigen Kolleginnen und Kollegen weiter. „Wenn alles auf einmal kommt, sind Multi-Tasking und Prioritäten angesagt“, lacht sie und behält auch an Tagen, an denen das Telefon nicht stillsteht, den Überblick. Wenn Mitarbeitende aus der Küche, dem Lager oder dem Fahrerteam für „Essen auf Rädern“ Hilfe brauchen, hilft sie aus: „Das ist für mich ganz selbstverständlich und macht den Tag abwechslungsreich.“

Die Zusammenhänge kennen

Man merkt: Der direkte Kontakt zu den Kolleginnen, Kollegen und Kunden ist ihr wichtig. „Das zeichnet meinen Arbeitsplatz auch aus“, erzählt sie, „dabei war auch ein wenig Zufall im Spiel.“ Damals, das begann mit einer Empfehlung von Bekannten sowie einem Vorpraktikum in der Verwaltung der Geschwister-Gummi-Stiftung. Sie hat sich für die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement entschieden und fortan die Aufgaben vieler Verwaltungsbereiche wie Buchhaltung oder Personalabteilung kennengelernt – am Standort Klostergasse in Kulmbach und in dezentralen Außenstellen. „Es hilft mir heute sehr zu wissen, wie andere Firmen im Diakonie Verbund, mit denen die Menüfaktur zusammenarbeitet, organisiert sind“, blickt sie zurück. Auch die Menüfaktur habe sie gegen Ende ihrer Ausbildung kennenlernen dürfen. Ihre strukturierte Arbeitsweise und ihre Tatkraft haben damals schon die Leiterin des Gemeinschaftsverpflegers beeindruckt und sie erhielt eine Anstellung. „Dance versteht es nicht nur, in Stresssituationen die Aufgaben nach Priorität abzuarbeiten, sondern auch mit anzupacken, wenn alle Hände gebraucht werden“, lobt Marina Lofink. „Sie kennt die Abläufe vom Einkauf bis zur Lieferung und weiß, was die Kundinnen und Kunden erwarten.“ Für ihre spontanen Einsätze und der Fähigkeit, den Überblick zu behalten, sind ihr auch die Kolleginnen und Kollegen mit und ohne Beeinträchtigungen dankbar, denn die Menüfaktur ist ein Integrationsbetrieb, der die individuellen Fähigkeiten der Menschen herausstellt und effektiv einsetzt.

Weiterqualifikation

Diese Vielfältigkeit an Aufgaben und im Team in ihrem Alltag gefällt Dance. Sie mag neue Herausforderungen, weshalb sie bald auch ihre Weiterbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt abschließen wird. „Ich möchte einfach noch weiterlernen und mich weiterqualifizieren.“ Die Menüfaktur bietet aktuell Ausbildungsplätze als Koch/Köchin sowie Fachpraktiker/in Küche ab September an.

Informationen zu den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im Diakonie Verbund Kulmbach gibt es unter diakonie-verbund-kulmbach.de/karriere.